Innovation und Forschung

Dr. Wolff Forschung

Unsere Zähne sind ständig zahlreichen Angriffen ausgesetzt, z. B. durch säurehaltige Getränke und Speisen. Hinzu kommen die täglichen Belastungen durch Kauen, Zähneputzen und unbewusstes Zähneknirschen. Infolgedessen entstehen mikroskopisch kleine Defekte und der Zahnschmelz wird immer dünner. Derartige Zahndefekte sind mittlerweile weit verbreitet. Um häufigen Folgen wie Schmerzen und teuren Zahnbehandlungen zuvorzukommen, sind weitere Forschung und innovative Zahnpflegeprodukte notwendig.

Erfahren Sie hier mehr zu der Forschung rund um den innovativen Wirkstoff Hydroxylapatit und zu dessen Wirksamkeit und entdecken Sie das Dr. Wolff Forschungsnetzwerk auf unserer Landkarte.

Zahnerosionen: ein weit verbreitetes Problem

Europäische Studien zeigen, dass fast ein Drittel der Bevölkerung unter Zahnerosionen leidet. 1 Sichtbar sind diese für den Laien häufig nicht. Bedingt durch Säuren in Limonaden, Zitrusfrüchten oder Fruchtsäften kann sich der Zahnschmelz abnutzen und es kommt zu einer Erosion, also einer Auflösung des Zahnschmelzes.

Der Zahnschmelz wird immer dünner und transparenter. Im Laufe der Jahre sehen die Zähne häufig matter aus und auch der Biss in einen Apfel oder ein Schluck kaltes Wasser können Schmerzen verursachen, weil der schützende Zahnschmelz – insbesondere am Zahnfleischrand – fehlt.

Innovative Wirkkonzepte für die Zahnpflege: Draufputzen statt Abnutzen

Lässt sich dieser natürliche Verschleiß des Zahnschmelzes aufhalten? Unser Körper kann verlorengegangenen Zahnschmelz nicht selbst wiederherstellen. Der Wissenschaft ist es nach dem Prinzip der Bionik gelungen, künstlichen Zahnschmelz, der dem menschlichen sehr ähnlich ist, nachzubilden. Dieser besteht genau wie echter Zahnschmelz aus Hydroxylapatit. Dieser Wirkstoff wird in allen Bioniq® Repair-Produkten eingesetzt, wodurch künstlicher Zahnschmelz beim Zähneputzen draufgeputzt statt abgenutzt wird.

Der künstliche Zahnschmelz (Hydroxylapatit) lagert sich auf der Zahnoberfläche an und schafft auf diese Weise Abhilfe vor dem säurebedingten Abbau des Zahnschmelzes und schützt die Zähne so vor der Abnutzung. Dabei dringt er in die mikrofeinen Risse ein und repariert die porösen Stellen. Bei regelmäßiger Anwendung wird der Zahnschmelz gepflegt, glatt und widerstandsfähig.

Das Wirkprinzip von Hydroxylapatit

Das Wirkprinzip von Hydroxylapatit ist klinisch bestätigt und hat viele Vorteile für unsere Zahngesundheit:

  • Hydroxylapatit bildet auf dem Zahn eine Schutzschicht, die diesen vor Säureangriffen schützt.
  • Hydroxylapatit setzt bei bakteriellen Säureangriffen Calcium frei und schützt den Zahn so vor Demineralisation.
  • Hydroxylapatit reduziert die Anlagerung von Bakterien an der Zahnoberfläche und reduziert die Entstehung von Zahnbelag.
  • Hydroxylapatit beugt empfindlichen Zähnen vor, die durch freiliegende Zahnhälse entstehen.
  • Hydroxylapatit repariert den Zahnschmelz (Remineralisation) und beugt so Karies vor.
  • Hydroxylapatit lagert sich am Zahn an und lässt die Zähne heller erscheinen.

Unsere Zahnpflegeprodukte mit 20 % künstlichem Zahnschmelz für gesunde Zähne.

Forschung bei Dr. Wolff

Forschung im Dr. Wolff-Labor

Die Forschung bei Dr. Wolff hat seit der Unternehmensgründung im Jahr 1905 bis heute eine zentrale Bedeutung. Die Erforschung von Innovationen für dieZahnpflege erfolgt „Made in Germany“ im Unternehmen in Bielefeld sowie in Zusammenarbeit mit zahlreichen namhaften nationalen und internationalen Kooperationen mit unabhängigen Instituten, Universitätskliniken und Zahnarztpraxen. Zudem werden alle Bioniq® Repair-Produkte in Deutschland hergestellt.

Dr. Wolff Forschungsnetzwerk

Entdecken Sie das Netzwerk von Dr. Wolff

Klicken Sie auf die Punkte und erfahren Sie mehr zu den einzelnen Forschungskooperationen

Internationale Forschungskooperationen

U.S.A.
Niederlande
Polen
X

Bielefeld

Zahnarztartpraxis Dr. Kai Zwanzig, Bielefeld

Tägliche Zahnpflege mit HAP-Zahnpasten beugt empfindlichen Zähnen vor.

Steinert, S. et al. Daily application of a toothpaste with biomimetic hydroxyapatite and its subjective impact on dentin hypersensitivity, tooth smoothness, tooth whitening, gum bleeding, and feeling of freshness. Biomimetics 5, 17 (2020).

Zur Studie

HAP-Gel hellt die Zähne bei der täglichen Nutzung auf.

Steinert, S. et al. Whitening effects of a novel oral care gel with biomimetic hydroxyapatite: A 4-week observational pilot study. Biomimetics 5, 65 (2020).

Zur Studie

Übersichtsarbeit zur Prävention von entzündlichen Erkrankungen bei Implantaten.

Steinert, S., Enax, J., Simader, B., Zwanzig, K. & Meyer, F. Prävention der periimplantären Mukositis. Dentale Implantologie 5, 272-275 (2020).

Zur Studie

Braunschweig

Gesundheitsamt Braunschweig

In vivo-Studie: Gel mit HAP fungiert als Calciumquelle.

Sudradjat, H., Meyer, F., Loza, K., Epple, M., Enax, J. In vivo effects of a hydroxyapatite-based oral care gel on the calcium and phosphorus levels of dental plaque. Eur. J. Dent. (2020).

Zur Studie

Berlin

Charité Berlin

In vitro-Studie zeigt: HAP remineralisiert Dentin und Zahnschmelz.

Tschoppe, P., Zandim, D. L., Martus, P. & Kielbassa, A. M. Enamel and dentine remineralization by nano-hydroxyapatite toothpastes. J. Dent. 39, 430-437 (2011).

Zur Studie

Halle/Saale

Fraunhofer Institut Halle/Saale

HAP lagert sich an die Zähne an und hellt sie auf.

Sarembe, S., Enax, J., Morawietz, M., Kiesow, A. & Meyer, F. In vitro whitening effect of a hydroxyapatite-based oral care gel. Eur. J. Dent. 14, 335-341 (2020).

Zur Studie

Dresden

Universitätsklinikum Dresden

In situ-Studie bestätigt: Der Wirkstoff HAP verhindert die Biofilmbildung auf unseren Zähnen.

Kensche, A. et al. Efficacy of a mouthrinse based on hydroxyapatite to reduce initial bacterial colonisation in situ. Arch. Oral Biol. 80, 18-26 (2017).

Zur Studie

Frankfurt am Main

Multicenterstudie mit den Universitätskliniken Dresden, Frankfurt/Main, Regensburg, München und Würzburg

Klinische Mulitcenterstudie: HAP ist wirksam in der Kariesprophylaxe.

Schlagenhauf, U. et al. Impact of a non-fluoridated microcrystalline hydroxyapatite dentifrice on enamel caries progression in highly caries-susceptible orthodontic patients: A randomized, controlled 6-month trial. J. Invest. Clin. Dent., (2019).

Zur Studie

Homburg

Universitätsklinikum des Saarlandes

Mundspülung mit HAP verringert die Biofilmbildung auf den Zähnen in situ.

Hannig, C., Basche, S., Burghardt, T., Al-Ahmad, A. & Hannig, M. Influence of a mouthwash containing hydroxyapatite microclusters on bacterial adherence in situ. Clin. Oral Investig. 17, 805-814 (2013).

Zur Studie

Würzburg

Universitätsklinikum Münster und Universitätsklinikum Würzburg

Klinische Multicenterstudie: HAP-Zahnpasta verbessert die Zahnfleischgesundheit.

Harks, I. et al. Impact of the daily use of a microcrystal hydroxyapatite dentifrice on de novo plaque formation and clinical/microbiological parameters of periodontal health. A randomized trial. PloS one 11, (2016).

Zur Studie

Regensburg

Universitätsklinikum Regensburg

Themenbereich „Empfindliche Zähne“

In vitro-Studie des Uniklinikums Regensburg zeigt die Okklusion von Dentintubuli mit HAP.

Hiller, K.-A., Buchalla, W., Grillmeier, I., Neubauer, C. & Schmalz, G. In vitro effects of hydroxyapatite containing toothpastes on dentin permeability after multiple applications and ageing. Sci. Rep. 8, 4888 (2018).

Zur Studie

Themenbereich „Wirkweise von Hydroxylapatit“

HAP wirkt als Säurepuffer und Calciumquelle.

Cieplik, F. et al. Ca2+ release and buffering effects of synthetic hydroxyapatite following bacterial acid challenge. BMC Oral Health 20, 85 (2020).

Zur Studie

Themenbereich „Neue Wirkstoffe“

Pflanzlicher Zitrusextrakt wirkt antibakteriell auf oral Biofilme.

Cieplik et al. Antimicrobial efficacy of alternative compounds for use in oral care toward biofilms from caries‐associated bacteria in vitro, Microbiology Open, 8, 4 (2018).

Zur Studie

Multicenterstudie mit den Universitätskliniken Dresden, Frankfurt/Main, Regensburg, München und Würzburg

Klinische Mulitcenterstudie: HAP ist wirksam in der Kariesprophylaxe.

Schlagenhauf, U. et al. Impact of a non-fluoridated microcrystalline hydroxyapatite dentifrice on enamel caries progression in highly caries-susceptible orthodontic patients: A randomized, controlled 6-month trial. J. Invest. Clin. Dent., (2019).

Zur Studie

München

Multicenterstudie mit den Universitätskliniken Dresden, Frankfurt/Main, Regensburg, München und Würzburg

Klinische Mulitcenterstudie: HAP ist wirksam in der Kariesprophylaxe.

Schlagenhauf, U. et al. Impact of a non-fluoridated microcrystalline hydroxyapatite dentifrice on enamel caries progression in highly caries-susceptible orthodontic patients: A randomized, controlled 6-month trial. J. Invest. Clin. Dent., (2019).

Zur Studie

Münster

Universitätsklinikum Münster und Universitätsklinikum Würzburg

Klinische Multicenterstudie: HAP-Zahnpasta verbessert die Zahnfleischgesundheit.

Harks, I. et al. Impact of the daily use of a microcrystal hydroxyapatite dentifrice on de novo plaque formation and clinical/microbiological parameters of periodontal health. A randomized trial. PloS one 11, (2016).

Zur Studie

Essen

Universität Duisburg-Essen

Übersichtsarbeit über moderne Zahnpflege.

Epple, M. & Enax, J. Moderne Zahnpflege aus chemischer Sicht. Chem. Unserer Zeit 52, 218-228 (2018). [English translation: Epple, M. & Enax, J. The chemistry of dental care (Parts 1-3). ChemViews Mag. (2018).]

Zur Studie

Übersichtsarbeit über Putzkörper in Zahnpasten.

Enax J. & Epple, M. Die Charakterisierung von Putzkörpern in Zahnpasten. Dtsch. Zahnärztl. Z. 73, 116-124, (2018).

Zur Studie

Düsseldorf

Max-Planck-Institut Düsseldorf

HAP lagert sich auf dem Zahn an und bildet eine Schutzschicht.

Fabritius-Vilpoux, K., Enax, J., Herbig, M., Raabe, D. & Fabritius, H.-O. Quantitative Affinity Parameters of Synthetic Hydroxyapatite and Enamel Surfaces in vitro. Bioinspir. Biomim. Nan. 8, 141-153 (2019).

Zur Studie

U.S.A.

Renommierter Kariologe Prof. B.T. Amaechi und Kollegen des UT Health San Antonio, Texas, USA

HAP-Gel ist genauso wirksam in der Remineralisation wie ein hochkonzentriertes Fluoridgel.

Amaechi, B. T. et akl. Comparison of hydroxyapatite and fluoride oral care gels for remineralization of initial caries: a pH-cycling study. BDJ Open 6, 9 (2020).

Zur Studie

Zahnpasta mit HAP remineralisiert Karies bis in tiefe Schichten.

Amaechi, B. T. et al. Comparative efficacy of a hydroxyapatite and a fluoride toothpaste for prevention and remineralization of dental caries in children. BDJ Open 5, 18 (2019).

Zur Studie

Niederlande

Zahnärztin Dr. Barbara Simader, Niederlande

Übersichtsarbeit zur Prävention von entzündlichen Erkrankungen bei Implantaten.

Steinert, S., Enax, J., Simader, B., Zwanzig, K. & Meyer, F. Prävention der periimplantären Mukositis. Dentale Implantologie 5, 272-275 (2020).

Zur Studie

Übersichtsarbeit über Wirkstoffe in Zahnpasten und Mundspülungen.

Meyer, F., Enax, J. & Simader, B. Können wir dank Mundspülungen auf das Zähneputzen verzichten? Dental Tribune 6, 18-19 (2019).

Zur Studie

Polen

Polnisches Forscherteam mit amerikanischen und deutschen Kollegen

Einjährige klinische Multicenterstudie bestätigt: Kinderzahnpasta mit BioHAP schützt genauso gut vor Karies wie eine fluoridhaltige Zahnpasta.

Paszynska, E. et al. Impact of a toothpaste with microcrystalline hydroxyapatite on the occurrence of early childhood caries: a 1-year randomized clinical trial. Scientific reports 11, 2650 (2021).

Zur Studie

Zahlreiche nationale und internationale wissenschaftliche Publikationen belegen die Wirksamkeit von Hydroxylapatit in der Zahnpflege und Prophylaxe:

  • Schmerzempfindlichkeiten an den Zähnen werden reduziert, indem offen liegende Dentintubuli verschlossen werden.
  • Hochwirksame Biofilmkontrolle ohne Beeinflussung des ökologischen Gleichgewichts.
  • Zahnfleischbluten wird verringert und die Zahnfleischgesundheit verbessert.
  • Die Zähne werden durch die Freisetzung von Calcium vor der Demineralisation geschützt.
  • Die Remineralisation der Zähne wird unterstützt und Karies vorgebeugt.
  • Die Zähne werden auf schonende Weise weißer.

Neben Laborstudien (in vitro) wurden Studien mit Prüfkörpern unter Mundhöhlenbedingungen (in situ) ebenso wie klinische Studien an Patienten (in vivo) durchgeführt.

Forschung zu Hydroxylapatit in nationalen und internationalen Publikationen

Das könnte Sie auch interessieren:

Studien und wissenschaftliche Informationen

Studien und wissenschaftliche Informationen

Die Wirksamkeit von Hydroxylapatit als Wirkstoff in der Zahnpflege ist durch wissenschaftliche Studien bestätigt. Sie finden hier eine Zusammenstellung der wichtigsten Studien.

Häufig gestellte Fragen und Antworten

FAQs

Die häufigsten Fragen und Antworten rund um die Zahnpflege-Produkte von Bioniq® Repair.


Quelle:  Jager, D. H. J. in Dental Erosion and Its Clinical Management (ed Bennett T. Amaechi) 3-11 (Springer International Publishing, 2015).